Share Economy und Energiewirtschaft – gibt es das?

Dinge zu Teilen liegt voll im Trend. Bücher, Urlaubserinnerungen, Kauftipps, manchmal das Essen und vieles andere mehr wird gerne ausgetauscht/geteilt – meist unentgeltlich. Ein oft durch und durch sozial geprägtes, emotionales Interagieren von Menschen.

Kostenloses Verleihen wird es selbstverständlich weiterhin geben –aber daneben etabliert sich in unserer Gesellschaft mehr und mehr auch das bezahlte Teilen.

Neue Formen des Tauschhandels – zusammengefasst in der sogenannten Sharing-Economy – kombinieren das soziale Tauschprinzip um diese ökonomische Komponente. Dank Nachhaltigkeitsdebatten, Digitalisierung, Smartphone-Boom und dem wachsenden Trend zur Urbanisierung gelingt dieser Ansatz immer öfter. Und einige dieser neuen Märkte wachsen mit erstaunlichem Tempo.

Hier einige Beispiele von Unternehmen aus verschiedenen (anderen) Branchen, die es uns erfolgreich vormachen:

Mobilität:           carsharing 24/7                https://carsharing247.com/

 Finanzen:           lendstar                              https://www.lendstar.io/

Essen:                 meine ernte                       https://www.meineernte.de/

Wohnen:            airbnb                                 https://www.airbnb.de

 

Unsere Frage: Aber WAS teilt die Energiewelt mit WEM? Gibt es so etwas überhaupt in unserer Branche? 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.